Grundsätzlich gibt es für Rollläden zwei unterschiedliche Einbausituationen: Bei Neubauten werden meist Rollladenkasten aus Leichtbeton oder Styropor verwendet, bei Um- oder Altbauten kommen häufig sog. Aufsatz- oder Komplettelemente zum Einsatz.

Komplettelemente integrieren einen Kasten aus Kunststoffprofilen und einen Rollladenpanzer. Fenster, Rollläden, Kasten und Bedienungselement bilden hierbei eine harmonische Einheit und lassen sich mit wenig Aufwand montieren.
 


Eine weitere Variante bilden außen vor das Fenster aufgebrachte Vorsatzrollladen. Vorsatzrollläden werden von außen auf einem verbreiterten Fensterrahmen montiert und sind somit auch bei Renovierungsobjekten problemlos einzubauen. Durch diese Art der Montage entstehen keine Wärmebrücken und die Wärmedämmung über dem Fenster bleibt vollkommen erhalten.

Außen liegende Rollladenkästen sind in unterschiedlichen Systemen mit runden oder eckigen Frontblenden sowie in einer Vielzahl attraktiver Farben erhältlich und beleben somit die Fassade eines Hauses.

Beschlag- und Zubehörteile ermöglichen die Ausführung individueller Rollläden. Dabei sind geteilte, unterschiedlich lange oder über Eck angeordnete Panzer zu realisieren.